Mal eben so zwei Millionen verdienen? Geld verdienen leicht gemacht und wenig Arbeit dabei? Das sind Vorurteile, mit denen Immobilienmakler leben müssen. Wir geben euch einen Einblick in die Realität.

Die Sicht auf den Immobilienmakler

Als Immobilienmakler führst du Menschen durch Wohnungen. Du erklärst Ihnen die wichtigsten Dinge zu ihrer Immobilie, streust ab und zu ein paar Zoten ein und schon rollt der Rubel. Und a apropos Immobilienmakler – das kann doch wirklich jeder, oder? Immobilien werden schließlich immer gebraucht und sind so zahlreich verfügbar, wie der Sand am Meer. Und wenn nicht, wird eben einen neue Immobilie gebaut, kein Problem. Zahlungsverpflichtungen gibt es nicht und der Verkaufserlös wandert 1:1 in meinen Geldbeutel. Herz, was willst du mehr?

Fakten zum Immobilienmakler

  • Wenn du als Immobilienmakler tätig sein willst, benötigst du eine entsprechende Ausbildung und hast nach § 34 c der Gewerbeordnung auch eine Pflicht zur ständigen Fortbildung.
  • Als Immobilienmakler fliegen dir die Kunden nicht zu, du musst sie akquirieren. Dafür brauchst du neben einem guten Netzwerk an Kontakten auch Sachkunde und Empathie.
  • Wann wurde das Dach das letzte Mal saniert? Wie hoch sind die Rücklagen? Was wurde in den letzten Eigentumsprotokollen festgehalten? Auf solche Fragen solltest du auch die Antworten kennen.
  • Gerade in Großstädten wird der Wohnraum immer knapper. Eine Immobilie zu finden, den Eigentümer kontaktieren und einen Käufer finden, kann dauern. Dein Einkommen hängt maßgeblich von deinen Vertriebskünsten ab.
  • Der Immobilienmarkt ist ein dynamisches Umfeld und entwickelt sich ständig weiter. Auch ausländische Investoren sind auf den Geschmack gekommen und kämpfen mit dir um deine potentiellen Kunden.
  • Käufer bzw. Mieter gibt es vielleicht genug, aber nicht jeder kann sich die Immobilie auch leisten. Den Hintergrund zu deinen Kunden musst du dir erarbeiten und auf ihre Bedürfnisse eingehen.
  • Wenn du als Immobilienmakler selbständig bist, hast du sehr wohl Kosten. Büroräume, technische Infrastruktur und Steuern bezahlen sich nicht von alleine.

Noch Fragen?

Du siehst, als Immobilienmakler befindest du dich nicht ständig auf der Sonnenseite des Lebens. Ein Immobilienmakler arbeitet hart, so wie jeder andere Mensch auch. Nichts desto trotz ist die Arbeit abwechslungsreich und macht auch Spaß. Du möchtest dich zum Immobilienmakler ausbilden lassen oder dich weiterbilden? Dann sprich uns gerne an. Aus- und Weiterbildung ist unser Auftrag!