Welcher Haustyp passt zu mir?

Welcher Haustyp passt zu mir? Eine gute Frage. Und vor allem eine Frage, die Sie geklärt haben sollten, bevor Sie ein Haus bauen oder kaufen. Was gut überlegt sein will, ist oft gar nicht so einfach. Ich möchte Ihnen die wichtigsten Begriffe erklären, damit Sie einen Überblick über die Möglichkeiten erhalten und für sich definieren können, was anhand Ihrer persönlichen Situation zu Ihnen passen könnte. Oder anders gesagt: Ich erkläre, aber Sie müssen entscheiden.

Haustypen

  • Ein Einfamilienhaus ist ein Wohnhaus mit einem oder zwei Geschossen, das nur eine Wohneinheit enthält und von einer Familie oder einem Paar bewohnt wird.
  • Ein Bungalow ist ein eingeschossiges Einfamilienhaus, in dem alle Wohnräume ebenerdig sind.
  • Ein Doppelhaus ist ein freistehendes Zweifamilienhaus, das zwei Wohneinheiten umfasst, die nebeneinander liegen. Jede Wohnung hat einen separaten Eingang.
  • Ein Reihenhaus ist ein Einfamilienhaus, das direkt an seine Nachbarhäuser angebaut ist.
  • Ein Energiesparhaus ist ein Wohnhaus, bei dem besonders auf eine energieeffizente Bauweise geachtet wird.

Vor- und Nachteile der Haustypen

Bei einem Einfamilienhaus haben Sie Gestaltungsfreiheit (Wunschhaus bauen) und in der Regel auch viel Wohnfläche und genießen Ihre Privatsphäre in Ihren eigenen vier Wänden. Allerdings ist der Kaufpreis meistens recht hoch. Wenn Sie bauen möchten, sind die Grundstücke dafür eher rar oder teuer im Erwerb.

Bei einem Bungalow benötigen Sie außer für die Dachkonstruktion keine tragenden Wände. Wenn Sie eine offene Raumgestaltung bevorzugen, ist  ein Bungalow genau das Richtige für Sie. Und Sie sorgen vor für das Alter, denn die Bauweise bietet Ihnen Barrierefreiheit. Für ein Bungalow benötigen Sie aber ein großes Grundstück – es ist also eine Kostenfrage.

Bei einem Doppelhaus können Sie sich die Kosten teilen – es handelt sich schließlich um einen Gemeinschaftsbau. Der Bau eines Doppelhauses wird darüber hinaus so gut wie immer genehmigt. Eine Gemeinschaftsleistung erfordert aber auch Kompromisse: Sind Sie dazu bereit?

Ein Reihenhaus bietet Ihnen den Vorteil, dass ihre Heizkosten sich in Grenzen halten, da die Häuser sich gegenseitig isolieren. Außerdem liegen die Grundstücke für ein Reihenhaus oft sehr günstig: Zu Schulen, Kindergärten und Einzelhandel haben Sie in der Regel kurze Wege. Ähnlich wie beim Reihenhaus gilt auch hier: Viel Nachbarschaft kann Konfliktpotential bürgen.

Der Bau von Energiesparhäusern wird bezuschusst. Da für den Bau natürliche Baumaterialien verwendet werden, haben Sie ein besseres Wohnklima. Und sollten Sie Ihr Haus mal verkaufen müssen: Die Verkaufschancen stehen gut und auch beim Verkaufspreis haben Sie gute Chancen, da gut gedämmte Häuser sich besser verkaufen lassen. Bei den Kosten sollten Sie allerdings achtsam sein: Sowohl der Neubau als auch die Aufrüstung eines Altbaus sind nicht gerade günstig.

Noch Fragen?

Sie können sich nicht entscheiden? Oder benötigen Sie noch mehr „Background?“ Dann sprechen Sie mich doch einfach an. Schließlich bin ich der Immobilienbesserwisser und kann Ihnen ganz bestimmt bei Ihrer Entscheidung behilflich sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.