Die 3 häufigsten Fehler, die frische Immobilienmakler machen.

Die 3 häufigsten Fehler, die frische Immobilienmakler machen.

Ich bin Oliver Nettekoven und zeige Ihnen, wie Sie es schaffen als Immobilienmakler erfolgreich zu sein – lesen Sie mehr, wenn Sie das erfahren wollen.

Oliver Nettekoven
Oliver Nettekoven

In meinen Kursen bei der IHK werde ich immer wieder gefragt, wie man es schafft, besonders erfolgreich zu sein als Immobilienmakler. Gerade, wenn man als Immobilienmakler erst anfängt mit seinem Business hat man noch keinen Namen und guten Ruf.

Diese Fehler sollten Sie in keinem Fall machen:

Fehler Nr. 1 – Sie haben zu wenig Objekte in Ihrem Bestand.

Ohne eine beachtliche Menge an Objekten, wirken Sie nicht vertrauenswürdig. Die Anzahl an Objekten gibt Ihren zukünftigen Kunden ein Gefühl darüber, wie erfolgreich Sie arbeiten. Es gibt einen Eindruck, ob bereits andere Kunden Ihnen vertrauen und schafft Referenzen.

Fehler Nr. 2 – Ihr Kunde, weiß nicht, was Sie wirklich für IHN tun. 

Sie schließen nicht nur die Türe auf, sondern leisten viel mehr: Sie lassen das Objekt von Ihrer besten Seite scheinen und machen professionelle Fotoaufnahmen, führen Besichtigungen durch und begleiten Käufer wie Verkäufer durch den gesamten Prozess bis zum Kaufvertragsabschluss. Und DAS müssen Sie natürlich kommunizieren und transparent machen. Halten Sie Ihren Kunden also wöchentlich auch auf dem Laufenden, was Sie in der Woche für Ihn alles getan haben. Das führt zu mehr Vertrauen.

Zum Beispiel könnte das so aussehen:

  1. Gefolgt von dem gegenseitigen Kennenlernen und klären der offenen Fragen
  2. findet ein ausführlicher Ortstermin statt. Dieser dient dazu, auch die Immobilie kennenzulernen. Bei einem ausführlichen Ortstermin nehmen Sie die Immobilie detailliert in Augenschein, damit Sie neben dem persönlichen Eindruck, den Sie erwerben, alle Details bei der Marktwertermittlung berücksichtigen können. Denn nur durch diesen persönlichen Termin können Sie auch alle Vorzüge, die sich Ihnen als Fachmann auftun, darstellen. Allerdings stellen Sie auch die Nachteile oder Mängel des Objektes fest und beraten sich hierzu mit dem Eigentümer.
  3. Sie machen in dem Termin professionelle Aufnahmen und einen Kurzfilm der Immobilie, welche die Immobilie von Ihrer besten Seite zeigt. Dabei wissen Sie, worauf es im Detail ankommt.
  4. Daneben beschaffen Sie alle notwendigen Unterlagen, auch für die entsprechende Angebotsaufbereitung. Wenn Dokumente nicht oder nicht mehr vorliegen, z.B. der aktuelle Grundbuchauszug, helfen Sie sicher gerne bei der Beschaffung dieser, z.B.:
  5. Eine Immobilie lässt ich besser verkaufen, wenn übersichtliche und grafisch ansprechende Grundrisspläne mit aufbereiteten Grundrissen vorliegen. Vor allem bei etwas älteren Immobilien, sind diese meist nicht vorhanden und müssen erstellt werden. Hier arbeiten Sie möglicherweise mit Experten zusammen und haben Rahmenverträge, dessen günstige Preise Sie gerne an den Kunden weiter geben…….in einem nächsten Beitrag werden wir dieses Thema noch einmal detaillierter aufgreifen.
Fehler Nr. 3 – Sie schätzen den Immobilienpreis zu hoch oder vielleichte sogar auch zu niedrig ein.

Nur mit einem marktgerechten Preis, der sich auch erzielen lässt, schaffen Sie es sowohl den Käufer als auch den Verkäufer zufrieden zu stellen. Nur dann werden Sie weiter empfohlen. Hierfür können Sie sich einfach eine Expertise einkaufen oder eine Weiterbildung buchen.

Ihre Kunden merken, ob Sie wissen wovon Sie sprechen. Deshalb sollten Sie mit Fachwissen punkten und sich so von anderen Immobilienmaklern abheben.

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.